Hausordnung

Hausordnung für Bewohner, Benutzer und Mieter

  1. Wäsche, Kleidung, Bettzeug oder sonstige Textilien dürfen in keinem Fall von aussen sichtbar auf dem Balkon oder in den Fenstern getrocknet oder gelüftet werden.
  2. Die maximale Belastung des Fahrstuhls darf nicht überschritten werden. Im Brandfall darf der Aufzug nicht benutzt werden.
  3. Laut zu musizieren oder das Verursachen sonstigen Lärms ist nicht erlaubt zwischen 8 Uhr abends und 8 Uhr morgens und an Sonn- und Feiertagen.
  4. Um Belästigung und Verschmutzung von Giebeln, Fensterbretten und Dachrinnen zu verhindern, ist es verboten von der Wohnung aus Vögel zu füttern.
  5. Für Mieter ist es nicht erlaubt Haustiere ins Haus oder in die Wohnung mitzubringen. Hunde von Eigentümern tragen sichtbar die Appartementenmarke mit Nummer.
  6. Es ist verboten auf dem Balkon oder in der Wohnung zu grillen.
  7. Badebekleidung tragen in den Gemeinschaftsräumen des Hauses ist nicht erlaubt.
  8. Abfälle müssen in verschlossenen Plastiksäcken in den Müllcontainer deponiert werden, welcher sich im Müllcontainerraum befindet. Diese Räume sind neben der Eingangstür an der Seeseite des Gebäudes. Ein Raum ist an der Kopfseite des Hauses. Die Doppeltür lässt sich mit dem Haus- bzw. Wohnungschlüssel öffnen.
  9. Es ist nicht gestattet Fahrräder, Mopeds, Bolderwagen und andere sperrige Ferienutensilien mit dem Fahrstuhl zu transportieren. Auch dürfen diese nicht in den Gemeinschaftsräumen abgestellt werden, wohl jedoch in der Garage. Im gesamten Gebäude und in den Aussenanlagen ist die Benutzung von Rollerskates und Skateboards
  10. Die Benutzung der Garage ist nur erlaubt als Abstellraum für das Auto und oder Fahrräder und als Abstellraum im wahrsten Sinne des Wortes.
  11. Das Rauchen in den Gemeinschaftsräumen (Treppenhaus, Aufzug, Eintrittshalle, Tiefgarage) ist streng verboten (Feuerwehrvorschriften).
  12. Waschen von Fahrzeugen in der Tiefgarage oder auf dem privaten Parkgelände ist nicht gestattet.
  13. Bei der Ein- oder Ausfahrt muss die Ampel der Tiefgarage grünes Licht anzeigen, sonst wird das Steuerprogramm des Rolltors gestört.
  14. Es darf nur auf den im Hof durch Pflaster markierten Plätzen geparkt werden. Auf Kosten der Besitzer werden falsch geparkte Auto’s abgeschleppt.
  15. Alle Korridore, Treppen, Wände, Fussboden u.d., die Aussenseiten der Türe und Türrahmen miteinbegriffen, sind Eigentum des Vereins und also gemeinschaftliches Eigentum.
  16. Wir gehen davon aus, dass alle Bewohner das Vereinseigentum mit Respekt behandeln und soweit es sich um Teile der eigenen Wohnung handelt, gut unterhalten. Zum Beispiel das Reinhalten der Fenster und Türen, auch im Kellergeschoss. Im Falle von Schäden ist Rücksprache mit dem Hausmeister (i.c. Herr Bart Mabelis) erbeten  und teuere Reparaturen werden nach dem Verursacherprinzip abgehandelt.
  17. In den Etagenfluren sind nur Fussmatten als einziger privater Gegenstand erlaubt.

 

Jeder Benutzer ist gehalten diese Hausordnung zu befolgen und im Hause sich ruhig zu verhalten.

Telefon Herr Bart Mabelis +31 (0)6 30669858 /  Email cadzandbouw@gmail.com